DJ Rechnungsvorlage

nicht nur am Mischpult alles im Griff – mit unserer kostenlosen Rechnungsvorlage speziell für DJs

Zur Vorlage

Das Schreiben einer Rechnung mit Hilfe einer passenden Vorlage bietet so manchen Vorteil. Das Layout steht, nur die Zahlen musst du anpassen. Zeit sparen ist hiermit vorprogrammiert.

Hilfreiche Tipps und Tricks für das Erstellen einer DJ Rechnung

Der Gig war phänomenal, die Masse tobte, der Veranstalter spricht in höchsten Tönen von dir – als DJ veredelst du einzigartige Momente mit deiner unverkennbaren Handschrift. Dabei bist du nicht nur die Frau oder der Mann mit dem richtigen Riecher für Musik, nein. Du spielst vielmehr mit den Emotionen deiner Zuhörer und lädst sie ein, in klangvolle Welten einzutauchen. Diese Eintrittskarte hat selbstredend ihren Preis:

Unsere praktische und kostenlose DJ Rechnungsvorlage als Word oder Excel Download unterstützt dich dabei, dein Honorar professionell zu übermitteln. Schließlich lässt du die BPM im Club regelmäßig in die Höhe schnellen, Gleiches erwartest du in absehbarer Zeit von deinem Kontostand.

Bestimme den Beat beim Schreiben deiner Rechnungen

Die Nutzung einer Musterrechnung gestaltet sich wie das Performen eines Sets, das stets aufs Neue zu begeistern versteht. Der Vorteil einer standardisierten Vorlage besteht darin, dass deine Kunden auf einen Blick wissen, welchen Service sie erwarten dürfen. Du wiederum bist versichert, angemessen für deine Leistungen entlohnt zu werden. Ein weiterer Vorteil, Honorare formell gleichbleibend aufzulisten, liegt rasch auf der Hand: Zeit. Diese ist Geld wert, was nicht nur DJs wissen.

Diese Pflichtangaben sollten auf deiner Rechnung unbedingt vorhanden sein

Als Freiberufler oder Kleinunternehmer bist du dazu verpflichtet, die Einkünfte deines Gewerbes durch Rechnungen nachzuweisen. Diese unterliegen einer gesetzlichen Aufbewahrungsfrist von zehn Jahren. Wichtig ist in jedem Fall, sämtliche Angaben vollständig und korrekt aufzulisten. Hierzu zählen:

  • dein vollständiger Name und deine aktuelle Anschrift
  • die Art der zu entlohnenden Dienstleistung
  • der Umfang an erbrachter Arbeitszeit in Stunden
  • dein Honorar pro Stunde oder eine von dir festgelegte Gesamtpauschale
  • der Leistungstermin deines Gigs
  • ein Zahlungsziel
  • deine Steuernummer
  • deine Originalunterschrift und das Datum der Rechnungsstellung

Je nachdem, ob du umsatzsteuerpflichtig bist, ist es notwendig, deine entsprechende Identifikationsnummer anzugeben. Vergiss an dieser Stelle nicht, dein Honorar brutto und netto aufzuführen. Ist der Empfänger dazu berechtigt, einen Vorsteuerabzug anzugeben, wird er hierauf besonders achten. Falls du deine Tätigkeit als DJ auf Basis der Kleinunternehmerregelung ausführst, muss keine Umsatzsteuernummer aufgelistet werden.

Solltest du mit dem Veranstalter eine Kilometerpauschale oder die Deckung deiner Übernachtungskosten vereinbart haben, finden diese ebenfalls auf deiner Kostenübersicht Platz. Diese muss spätestens sechs Monate nach Erbringung deiner Leistung beim Auftraggeber eingereicht werden.

Achtung: Auch bei kleineren Auftritten und entsprechenden Gagen ist die Ausstellung einer vollständigen Rechnung Pflicht!

Die kleinen Auftritte - Rechnungsvorlage für Kleinstbeträge bis 250€

Als Unternehmer hast du die Möglichkeit bei Kleinstbeträgen bis 250€ brutto eine vereinfachte Rechnung zu erstellen, dies ist jedoch kein Muss. Eine Kleinstbetragsrechnung enthält laut § 33 UStDV weniger gesetzliche Angaben. Wichtig ist, dass die folgenden Angaben Pflicht sind:

  • Vollständiger Name und Anschrift des Rechnungsstellers
  • Ausstellungsdatum der Rechnung
  • Umfang und Art der gelieferten Gegenstände oder der erbrachten Leistung
  • Bruttobetrag / Honorar inklusive Umsatzsteuer
  • Anzuwendender Steuersatz (wichtig: unbedingt als Prozentsatz angeben); alternativ ein Hinweis auf die Steuerbefreiung (Kleinunternehmer)

Somit dürfen die Angaben des Rechnungsempfängers, der Zeitpunkt der Leistung und der Umsatzsteuerausweis auf einer Kleinstbetragsrechnung fehlen.

Wissenswertes zur Kleinunternehmerregelung

Für DJs mit vergangenem Gesamtjahresumsatz von unter 17.500 € brutto ist es sinnvoll, die Regelung für Kleinunternehmer näher zu betrachten. Diese greift auch, wenn dein laufender Kalenderjahrumsatz 50.000 € brutto voraussichtlich nicht übersteigt. Paragraf 19 des Umsatzsteuergesetzes (UstG) erlaubt dir, auf das Ausweisen der namensgebenden Steuer zu verzichten. Diese wurde vom Gesetzgeber mit dem Ziel erdacht, kleine Betriebe und aufstrebende Existenzgründer finanziell zu entlasten. Allerdings kannst du in diesem Fall die Umsatzsteuer, die du auf andere Produkte zahlst, nicht als Vorsteuer verrechnen.

Stimmungskiller Rechnungsvorlage?

Trotz aller Euphorie: Eine Rechnungsvorlage stellt kein Allheilmittel für die Finanzen von DJs dar. So empfiehlt sich zusätzlich die Nutzung einer Buchhaltungssoftware, um die ordnungsgemäße Führung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) einhalten zu können. Außerdem ist es für aufstrebende Tonkünstler trotz Musterlösung nicht immer einfach, den Einnahmenüberblick zu behalten und Rechnungen angemessen zu verwalten.

Vermeide in jedem Fall, Angaben blind zu übernehmen, da du immer deren Richtigkeit überprüfen solltest. Mit einer Buchhaltungssoftware würden dir gewisse Automatismen die Rechnungserstellung erleichtern. Designliebhabern hinter den Turntables sei gesagt, dass sich individuelles Scratching bei Musterrechnungen im Rahmen hält. Die Gestaltungsvorlagen eines Rechnungsprogramms hingegen sind vielfältig und individualisierbar.

 

Deine DJ Rechnungsvorlage ausfüllen – eine Anleitung in vier Schritten

  1. Im Briefkopf unseres Musters gilt, dich als Dienstleister und den Empfänger deines Services einzutragen. Neben den Namen sowie Anschriften darf das genaue Lieferdatum nicht fehlen. Beachte auch die Verpflichtung, mit fortlaufenden sowie lückenlos nachvollziehbaren Rechnungsnummern zu arbeiten. Diese sind im Rahmen einer Steuerprüfung Gold wert. Liste abschließend den vorab festgelegten Ansprechpartner sowie dessen Kundennummer auf.
  2. Der nächste Schritt beim Ausfüllen unseres Musters ist, sämtliche von dir erbrachte Leistungen und deren exakte Stundenanzahl aufzulisten. Bietest du Pauschalangebote an, vermerke dies ebenso.
  3. Nun folgt das Eintragen der zu begleichenden Summe. Achte darauf, ob du diese sowohl netto als auch brutto aufführen musst. Arbeitest du mit der Kleinunternehmerregelung, bist du umsatzsteuerbefreit. Um deinem Auftraggeber die Planung zu erleichtern, finden sich in der nächsten Zeile die von dir festgelegten Zahlungsmodalitäten.
  4. Im Fuß deiner Rechnung gibst du deine Kontaktdaten, eine eventuelle Umsatzsteuernummer und deine Bankverbindung an. Auch der Verweis auf deine Webseite ist zur Abrundung deiner Kostenaufstellung möglich.

Alles läuft rund – nicht nur am Mischpult

Als DJ bist du es gewohnt, den Ton anzugeben. Dies sollte gleichsam für deine Kunst und dein finanzielles Standing gelten. Wir sind davon überzeugt: Mithilfe unserer DJ Rechnungsvorlage gelingt dieser Übergang zukünftig noch fließender.

Eine ansprechende und zeitsparende Vorlage einer Musterrechnung von Word und Excel findest du hier zum kostenlosen Download

Tipp: Nutze ein professionelles Rechnungsprogramm

Mehr erfahren